Willkommen auf der offiziellen Homepage von Birte Glang! Schauspielerin - Brand Ambassador – Produzentin von Move It MAMA
Erfahrt alles über aktuelle Projekte in Film, TV und Foto.
#TipoftheDay

#TipoftheDay: Kleiner Aufwand, große Wirkung – Superfood Quinoa

160705 bos BG QUinoaNeben meinen Blogs zum Thema Sport, gibt es heute mal meine drei Lieblingsrezepte mit Quinoa. Das Lebensmittel aus Südamerika ist nicht nur gesund, sondern liegt nämlich  einfach im Trend. Ich habe es in Los Angeles kennen und lieben gelernt. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob ich das auch selbst machen könnte.

Doch das ist tatsächlich sehr einfach: Ihr könnt Quinoa annährend wie Getreide, also roh oder gekocht essen. Grundsätzlich spült man Quinoa vor jeder Zubereitung gut unter fließendem Wasser ab.  Die gängigste Art in Amerika und Deutschland ist es, das Getreide ähnlich wie Reis zu kochen.  Dazu wird das Quinoa in einen Topf gegeben und in der doppelten Wassermenge kurz aufgekocht, dann zehn Minuten auf niedriger Temperatur weiter köcheln lassen.

Wichtig: Quinoa nicht zu lange kochen lassen. Die Körner werden dann zu weich, verlieren ihren Biss und auch der Geschmack leidet deutlich.

Wenn man alles richtig gemacht hat, reicht es schon das Quinoa mit guter Butter und einer Prise Meersalz zu würzen. Mega lecker dazu: Gegarter Brokkoli und gewürfelte Avocado.

1.Mexikanischer Quinoa mit Tomaten & schwarzen Bohnen
2. Quinoa Quarkauflauf mit Obstsalat

Und mein absoluter Liebling-Lunch: leicht und lecker!

Zutaten für 4 Portionen Quinoa-Light-Lunch:

  • 3 Tassen gekochtes Quinoa
  • 8 pochierte Eier, alternativ weich gekochte Eier
  • 1 Paket Blattspinat
  • 4 Esslöffel halbierte oder geraspelte Mandeln
  • 4 Esslöffel Cranberries
  • Salz und Pfeffer
  • frischer Koriander

Zubereitung:

Den Quinoa wie oben beschrieben zubereiten. Dann in einer Schüssel zu dem noch warmen Quinoa den Blattsalat, die Mandeln und Cranberries geben und untermengen. Mit Salz, Pfeffer und frischem, klein geschnittenem Koriander abschmecken.  Auf vier Teller verteilen und jeweils zwei pochierte Eier zufügen.

Wem die pochierten Eier zu kompliziert sind, der nimmt stattdessen einfach weich gekochte Eier. Wichtig ist, dass die Eier flüssig genug sind!

Grundsätzlich ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, wie bei einem Reissalat, passt quasi alles dazu und ihr könnt Quinoa warm und kalt essen.

Probiert es doch einfach mal aus. Ich bin gespannt was ihr sagt.

Guten Appetit, eure Birte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Array ( [post_type] => post [posts_per_page] => 3 [no_found_rows] => 1 [ignore_sticky_posts] => 1 [orderby] => date )