Willkommen auf der offiziellen Homepage von Birte Glang! Schauspielerin - Brand Ambassador – Produzentin von Move It MAMA
Erfahrt alles über aktuelle Projekte in Film, TV und Foto.
#TipoftheDay

#TIPOFTHEDAY: SCHÖNE FÜSSE IM SOMMER!

©StarPress photo by JanaCruder

©StarPress photo by JanaCruder

Das Problem kennt ihr bestimmt auch: Im Winter kann man seine Füße immer gut in Schuhen verstecken, im Sommer möchte man dann aber doch mal umsteigen auf FlipFlops oder schicke Sandaletten. Und da zeigt sich dann das Graus:

Hornhaut, Hühneraugen, Rötungen oder im schlimmsten Falle sogar verfärbte Nägel!

Mein Tipp, lasst es am besten erst gar nicht soweit kommen, sondern achtet auch im Winter auf schöne Füße!

Aber was hilft wirklich, um die Füße schnell vorzeigbar zu machen und dann auch so zu halten?

  1. Salzbad

Die optimale Fußpflege beginnt mit einem Wohlfühlbad. Ein natürliches Salzbad eignet sich dabei am besten. Dazu etwa zwei Hände voll Meersalz in eine Badeschüssel mit lauwarmen Wasser geben und dann ab mit den Füßchen ins wohlig warme Wasser! Ich empfehle euch eine Verweildauer von 20 bis 30 Minuten. Das Salz unterstützt dabei eure Durchblutung. Von diesem Bad profitieren übrigens nicht nur eure Füße, sondern auch euer gesamter Körper. Die Nervenbahnen direkt an den Füßen leiten dabei die positiven Reize des warmen Wassers durch den ganzen Körper. Wer wie ich oft lange auf High Heels unterwegs ist, kann zusätzlich noch ein paar Tropfen ätherisches Pfefferminzöl ins Wasser geben, das wirkt herrlich erfrischend.

  1. Hornhaut und Nagelhaut entfernen

Nach einer solchen Behandlung sind die Füße auch für eine hauseigene Pediküre “weich geworden”.

Hornhaut entfernen. Nach dem Salzbad eignet sich am besten die Hornhautentfernung. Diese unschöne Haut bildet sich vermehrt an Fersen und Fußballen, den Stellen, auf die im Alltag der stärkste Druck ausgeübt wird. Dabei bildet sich eine Schicht aus abgestorbenen, harten Zellen, die als Schutzmechanismus des Körpers fungieren. Ohne entsprechende Pflege sieht diese Haut nicht nur unschön aus, sie kann auch auf Dauer schmerzhaft werden. Benutzt einen Bimsstein oder eine Raspel, um die Hornhaut zu entfernen. Achtet darauf, die Haut nur sanft und NICHT komplett zu entfernen. Wenn ihr zu rabiat bei der Entfernung vorgeht, nehmt ihr der Haut ihre Schutzschicht.

Nagelhaut entfernen. Dazu benutzt ihr ein Holzstäbchen in Kombination mit Nagelhautentferner und anschließender Nagelölpflege.

  1. Richtig Feilen

Die Nägel feilt ihr nun mit einer Glasnagelfeile in Form.

Nagelfeilen aus Glas sind viel sanfter zu den Nägeln als andere Nagelfeilen. Das Feilen dauert zwar ein wenig länger, dafür vermindert ihr aber Splitterung und Nagelbruch.

  1. Nagellack auftragen

Bei mir hat sich am besten bewährt, den Nagellack in vier Schichten aufzutragen: erstens einen Unterlage, zweitens den Nagellack selbst, drittens eine zweite Schicht Nagellack und viertens einen Top Coat. Ich finde die Lacke von O.P.I. (Farbe: ,So Hot It Burns’) und ANNY besonders gut.

Pedikre

© Peter Atkins

  1. Eincremen nicht vergessen

Eine regelmäßige und intensive Feuchtigkeitspflege ist für schöne Füße sehr wichtig. Optimal ist eine Fußcreme, die neben Feuchtigkeit die Haut auch mit pflegenden Lipiden versorgt. Cremt ihr eure Füße vor dem Schlafengehen ein, haben die Wirkstoffe genug Zeit einzuwirken. Achtet auch auf die Inhaltsstoffe – viel Feuchtigkeit spendet z.B. der Wirkstoff Urea.

Mein aktueller Favorit: die CELLAGON Fußbutter 

schöne füße birte

© Seekamp Bremen

  1. Mit Babypuder Scheuerstellen vorbeugen

Nichts ist schlimmer als Blasen und Scheuerstellen dank neuer Schuhe! Da können die Schuhe noch so hochwertig sein, leider passiert das auch dann nur zu gerne.

Hier ein vorbeugender Tipp von mir: Bestäubt vor dem Tragen neuer Schuhe eure Füße mit Babypuder. Dieses wirkt wie eine Pufferschicht, die Reibung und die damit verbundene Bildung einer Blase vermeiden kann.

Alternativ gibt es auch sogenanntes Barfuß-Spray zu kaufen.

  1. Nutzt die Natur

Schon meine Mutter hat mir als Kind empfohlen, dass ich viel barfuß laufen soll. Wenn ich in Los Angeles bin, jogge ich unheimlich gerne am Strand und das am liebsten mit den Füßen im Wasser:  dadurch bekomme ich quasi ganz nebenbei ein natürliches Peeling und ein Salzbad obendrein!

Wer öfter barfuß geht, stimuliert auch seine Reflexzonen in den Fußsohlen, was eine echte Wohltat für eure Fußsohlen und eure Sinne ist!

So Mädels! Zeigt her eure sommerschönen Füße!

Wenn ihr noch andere besondere Tipps habt, immer her damit!

Eure Birte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Array ( [post_type] => post [posts_per_page] => 3 [no_found_rows] => 1 [ignore_sticky_posts] => 1 [orderby] => date )